zurück zur Startseite zurück zur 1. Igelseite zurück zu »Igel gefunden«

 

Igelkinder in Not–
wie helfen?

 

Erste Hilfe für kleine Igelwaisen

Was ist dringend zu beachten?

Wer kann weiterhelfen?

80 Prozent der Igeljungen kommen im August/September auf die Welt – je südlicher in der Republik, desto früher die Würfe. Begegnet Ihnen tagsüber allein ein solches Igelkind, liegt es nahe, dass etwas passiert ist und das Igelchen Hilfe braucht.

Verwaiste Igeljunge brauchen sofort fachmännische Hilfe!

Hat man ein Igelnest gefunden, und die Mutter kehrt nicht innerhalb von 2 Stunden zurück, muss man unverzüglich handeln und sich rasch an eine erfahrene Igelauffangstation wenden.

Die Kleinen ruhig berühren – fühlen sie sich kühl an, sofort handeln!

Igelsäuglinge ohne Zähne kommen max. 6 Stunden ohne Nahrung aus!


Was ist zu tun? Sofortmaßnahmen:

  • Baby bis zur Übergabe wärmen – mit handttuchumwickelter lauwarmer Wärmeflasche in einen Karton und locker abdecken.

  • nach Fliegeneiern absuchen und diese vorsichtig mit einem Zahnstocher lockern und entfernen! Hilfreich ist dafür eine weiche Zahnbürste o.ä.

  • Fencheltee (lauwarm) tropfenweise mit einer Pipette ins Mäulchen. Keinesfalls Milch geben!

  • schnellstmöglich Hilfe suchen – das ist überlebenswichtig!

Igeljunge werden bis zu einem Gewicht von etwa 230 Gramm von ihrer Mutter gesäugt. Verwaiste Igelchen brauchen einen adäquaten lactosefreien Muttermilch-Ersatz, wenn sie von Menschen aufgezogen werden.

Igelbabys oder winzige Igeljunge aufzuziehen, erfordert viel Zeit, Geduld, großes Engagement und vor allem Erfahrung. Die besten Überlebenschancen haben die Winzlinge, wenn sie schnell in die Obhut von ausgewiesenen Fachleuten, z.B. in Igelauffangstationen, kommen. Sehr gute Informationen von Pro Igel e.V. zur Aufzucht von verwaister Igelsäuglinge sind hier zu finden.

Wie alt ist das Baby?

 Über Gewicht, Aussehen und Stadium der Zahnbildung lassen sich Rückschlüsse auf das Alter von Igelbabys ziehen. Orientiert man sich am Gewicht allein, kann man sich dabei täuschen lassen. Denn ist z.B. stacheliges Findelkind unterernährt und sehr leicht, wird sein Alter gern unterschätzt.

Tabelle für Altersbestimmung von Igelbabys

Quelle: www.pro-igel.de/igel_gefunden/aufzucht.html

Ausführliche Informationen zum Thema Jungigel können Sie hier herunterladen.